Zugegebenermaßen gehört dieser Artikel auf meinen Social Media Recruiting Blog. Aber Sie werden sehen, dass der Post sehr gut in die hiesige Meckerecke passt :-)

Über den Prospective Blog bin ich auf die aktuellen Ergebnisse des 26. LAB Managerpanel gekommen: 81 Prozent der 817 befragten deutschen Führungskräfte nutzen Social Media für berufliche Zwecke, heißt es in der Pressemitteilung. Ein stattliches und irgendwie auch erstaunliches Ergebnis. Da die Umfrage in Deutschland durchgeführt wurde, unterstreicht die mehrheitliche Nutzung von XING durch die Befragten, dass XING nach wie vor Marktführer in Deutschland ist – zumindest auf der Nutzerseite – mit LinkedIn nach einigem Abstand auf den Fersen.

Das vollständige Ergebnis-PDF des Panels steht unter dem vorherigen Link zum Download bereit. Sehr interessant trotz aller Euphorie, dass die Social Media Nutzung auf beruflicher Basis im Management stattfindet, ist, dass zumeist an dritter oder zweiter Stelle die Antwort „Keine Netzwerke“ zu finden ist. Also entweder XING, LinkedIn, eventuell Facebook (vor allem für private Zwecke) oder gar nichts.

Die wirklich wichtige und interessante Information, was hinter dem Ausdruck „für berufliche Zwecke nutzen“ steckt, fehlt leider in der Studie. Es wird ebenfalls nicht definiert, was unter dem Begriff „regelmäßige Nutzung“ zu verstehen ist. Einmal pro Woche, um zu sehen, welche Nutzer mein XING-Profil angesehen haben? Einmal pro Monat, um die Kontaktanfragen zu bearbeiten? Einmal im Quartal, um die vielen Event-Einladungen von diversen Coaches zu löschen?

Schade, diese Ergebnisse wären wirklich gut verwertbar gewesen.
Die Text-Cloud des Artikelbildes stammt übrigens aus der aktuellen Social Media Recruiting Umfrage 2012, die nach wie vor läuft! 10 Minuten Ihrer Zeit für die neuesten Resultate im Social Media Recruiting. Einfach mitmachen und die kostenfreie Studie ab September als Download erhalten (bitte weitersagen)!
Die Text-Cloud stellt die mehrheitlichen Textantworten auf die Frage „Nutzen Sie und Ihre Kollegen Social Media auch privat? –> Welche Social Media Tools nutzen Sie?“ dar.