Bald 10 Jahre Online-Recruiting.net

 

Wie schnell die Zeit vergeht!

Nach einer längeren Funkstille bin ich zurück auf dem Online-Recruiting.net Blog.

Ganz untätig war ich trotzdem nicht, denn ich habe ein paar Beiträge für den German Personnel Blog geschrieben und an Beiträgen mitgewirkt. Einfach mal hier stöbern. Auch für eines meiner besetzen Themen, das Inbound Recruiting, konnte ich ein paar Inhalte und die Grafik, herübersetzt von der Hubspot Inbound Marketing Methode, beisteuern.

In der Zwischenzeit bin ich auch innerhalb Strasbourgs umgezogen und möchte darum bitten, zukünftig Post ausschließlich an die im Kontaktformular genannte Adresse zu senden und Eure Datenbanken zu aktualisieren. Sonst kommt nichts mehr bei mir an.

P.S.: E-Mails sind auch sehr willkommen!

 

Mein HR Blog wird übrigens Anfang Juli zehn Jahre alt, und das möchte ich gerne feiern, eventuell sogar mit einer leicht (?) anderen inhaltlichen Ausrichtung.

Mal sehen, der kreative Denkprozess ist noch im Gange!

Jedenfalls bin ich motiviert, vor allem – aber nicht nur! – weil mich zum einen die Agentur Junges Herz als „Influencer 2017 fürs Social Media Personalmarketing“ bezeichnet. Zum anderen entdeckte ich vor kurzem den Artikel „Personalerinnen, wo seid Ihr?“ von Anne Lamberts. Darin schreibt sie, dass Barbara Brähmer und ich die einzigen beiden Frauen wären, deren HR Blogs in der Branche bekannt wären – und das, wo es noch einige weitere Damen in unserer illustren HR Blogger Runde gibt. Schaut mal in Annes Beitrag rein und lasst Euch inspirieren!

 

Was als nächstes ansteht

  • das Thema Agilität im HR-Kontext nimmt an Fahrt auf! Das ist sehr gut, da hier doch viele gute Themen angegangen werden, unter anderem Wertschätzung der Mitarbeiter und selbstorganisierte Teams. Wie gut, dass ich da mit Birgit Mallow ein passendes agileHR Seminar anbieten kann! Vielleicht auch in Eurer Nähe? Gleich mal reingucken und unverbindlich Interesse anmelden.
  • der nächste HR Hackathon! Hier bitte ich um ein klein wenig Geduld, da hier noch einige Dinge zu klären und zu überdenken sind. Am besten direkt in die Mailingliste eintragen, dann erfahrt Ihr als Erstes, wie es vorwärts geht.

 

Was in den letzten Wochen geschehen ist

Diese Liste ist nicht vollständig, ich habe mir einige Rosinen herausgepickt, die meine Wahrnehmung und meine Gedanken besonders stark angeregt haben. Gerne könnt Ihr weitere Links zu Euren oder anderen News unten in den Kommentaren posten. Ehrenwort: Ich schalte sie frei, solange darin kein Unsinn oder reine Selbstbeweihräucherung zu finden ist.

 

Google for Jobs

Au weia, da haben wir’s! Schon seit mehreren Jahren bloggen, schreiben und referieren wir darüber: Google, der (fast) Allmächtige, könnte sich in das lukrative Jobs-Business Geschehen einmischen. Ja, und nach der noch für einen exklusiven Kreis vorbehaltenen Google Cloud Jobs API und Spekulationen, ob Google denn nun ein eigenständiges ATS mit Google Hire anbiete, gibt es also seit kurzem auch das Google for Jobs, sehr schön beschrieben und erklärt bei Jo.

Was ich daran am spannendsten finde: Wie wird indeed, die sich ja bisher als „Google for Jobs“ bezeichneten, reagieren? So, wie Google das Produkt zu planen scheint, könnte der wohl etwas unliebsam (?) gewordene Kontrahent indeed angegriffen werden.

 

Fake Jobbörsen Rechnungen

Irgendwann kam mir zu Ohren, dass jemand wohl Rechnungen an Unternehmen versendet, die die berechnete Leistung gar nicht gebucht hatten.

Das ist der Vergangenheit durch jemand anders ja schon zwei Mal passiert, und da werdet Ihr ja wissen, was zu tun ist: erst mal keine Panik bekommen, alles mit der Buchhaltung, etc. überprüfen und dann, naja, am besten ignorieren, nicht wahr?

 

Datenschutz und Video Interviews

Neue Datenschutz Gesetze oder Pläne und Diskussionen darum herum sind immer Aufreger für die gesamte E-Commerce Branche, vor allem in Deutschland – sollte ich vielleicht sagen, ganz Europa?

Kürzlich machte uns HR Blogger Martin Becker von viasto auf die Diskussion um die Unzulässigkeit von (zeitversetzten) Video Interviews aus datenschutzrechtlicher Sicht aufmerksam und verwies auf den Artikel von Rechtsanwältin Nina Diercks, die auf Social Media und Internet Recht spezialisert ist. Lest dort nach, wie und was genau der Stand der Dinge ist – diese Themen sollten wir HR-Blogger sowieso den Profis überlassen.

 

Programmatic Job Advertising made in Germany

Darüber freue ich mich persönlich am meisten: Die Wollmilchsäue widmen sich mit Haut und Haar dem Thema Programmatic Job Advertising, wie sie in ihrem Beitrag „Tschüss, Agentur“ schreiben. Ich werde mir die nächsten Pläne demnächst genauer anhören und, mal sehen, vielleicht schreibe ich dann auch etwas dazu – eben nur so viel, wie ich darf und will.

 

ABSOLVENTA / FUNKE übernehmen trendence Institut

Ehrlich gesagt halte ich das jetzt nicht für DIE Riesenmeldung des Jahrzehnts, aber erwähnen möchte ich es trotzdem: ABSOLVENTA, ihres Zeichens Stellenbörse für Hochschulabsolventen, die vor etwas mehr als zwei Jahren von der FUNKE Mediengruppe übernommen worden ist, hat die trendence Institut GmbH gekauft.

Es hieß, das wäre die erste Jobbörse, die sich ein Marktforschungsinstitut leiste, um die Produkte besser auf sowohl Zielgruppe (Absolventen) und Firmen zuzuschneiden. Das trifft vielleicht für den deutschen Markt im Speziellen zu, aber Careerbuilder hat bereits vor fünf Jahren EMSI übernommen, und die dadurch erhobenen Wirtschaftsdaten erscheinen mir aussagekräftiger als Benchmarks und Vergleiche von Arbeitgeberattraktivität.

Ich kann mich aber auch irren, wer weiß?

Ich denke mir halt, dass Jobbörsen und HR Tech Anbieter solche Daten, Benchmarks und Vergleiche auch über andere, unabhängige Marktforschungsinstitute, bekommen können.

Wobei ich hier die Betonung auf UNABHÄNGIG legen möchte, denn wie soll ich guten und objektiven Gewissens ein Produkt von einer Firma buchen, das es anhand von selbst erhobenen Daten entwickelt hat? Hm, ich habe da eben so meine Bedenken, aber vielleicht male ich den Teufel an die Wand?

 

What else?

Wie gesagt: Sollte ich eine wichtige News hier nicht genannt haben, gerne in den Kommentaren posten.

 

Bis bald!