The State of Recruitment Marketing 2018

Cover-Recruitment-Marketing-ReportWährend wir in unseren Breiten noch viel von und über Personalmarketing sprechen, sind die USA und Kanada einen Schritt voraus:

Dort ist seit einiger Zeit der Begriff des Recruitment Marketing am Kommen und hält Einzug in die Personalabteilungen.

Eine Umfrage im Auftrag von HR.com hat den neuen Trend beleuchtet. Die Umfrage erbrachte 329 auswertbare und 182 in Teilen brauchbare Antworten.

In diesem Artikel werde ich Ihnen näherbringen, was Recruitment Marketing einerseits bedeutet. Andererseits werde ich auf einige der wichtigsten Ergebnisse kurz eingehen.

Darüber hinaus werde ich Ihnen ein für viele moderne HR Manager wahrscheinlich überraschend anmutendes Resultat der Auswertung aufzeigen.

Abschließend gibt es eine übersichtliche Infografik mit einigen wichtigen Aussagen aus der Studie.

Definition Recruitment Marketing

Im Report selbst wird folgende Definition gegeben:

Recruitment marketing consists of the various activities an organization uses to find, attract, engage and nurture talented prospects before, during and after they apply for a job.

Auf deutsch übersetzt bedeutet dies:

Recruitment Marketing besteht aus den verschiedenen Aktivitäten, die ein Unternehmen durchführt, um potenzielle Talente zu finden, anzusprechen, in Kontakt zu treten und diesen zu pflegen. Diese Aktivitäten werden angewendet, bevor, während und nachdem sich Talente auf einen Job beworben haben.

Die wichtigsten Ergebnisse aus dem 2018 Report

Hier meine Auswahl der wichtigsten Resultate aus der Studie:

  • Die Disziplin des Recruitment Marketing ist in den vergangenen zwei Jahren immer wichtiger geworden, behaupten 63 Prozent der Befragten
  • 51 Prozent gehen sogar davon aus, dass Recruitment Marketing in Zukunft noch sehr viel wichtiger werden wird (und immerhin weitere 39 Prozent sagen, dass es noch wichtiger werden wird)
  • Die drei wichtigsten Faktoren, die diese Diziplin vorantreiben, sind
    1. die zunehmende Wichtigkeit von sozialen Netzwerken
    2. der erbitterte Kampf um die besten Talente
    3. die Millenials, die den Arbeitsmarkt betreten
  • Etwas mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer bemängeln, sich zu wenig im Thema des (Recruitment) Marketing auszukennen
  • Wenig überraschend, dennoch erwähnenswert: Die beiden am häufigsten abgedeckten Tätigkeiten im Recruitment Marketing sind Job Marketing und Employer Branding

Alles neu macht Recruitment Marketing? Eher nicht

Die weiteren Ergebnisse der Umfrage laufen letztendlich darauf hinaus, dass HR Abteilungen – trotz Aufkommen des hier beschriebenen neuen Trends – an „traditionellen“ Recruiting Praktiken festhalten werden. Das geht bereits aus dem im vorherigen Abschnitt letzt genannten Ergebnis hervor.

Daher ist das in der nachfolgenden Grafik aufgeführte Umfrageergebnis kaum verwunderlich: Ein Herzstück der Aktivitäten ist und bleibt das Verteilen von Stellenangeboten in geeigneten Internet Stellenmärkten.

recruitment-marketing-jobboard-distribution

 

Weiterhin interessant, wenn auch hier nicht wirklich überraschend: Die „Top-Performer“ hier sind stärker aktiv in Sachen Jobbörsen Distribution („Multi-Posting“), Social Recruiting und „Search“. Bei „Search“ gehe ich davon aus, dass es sich um Sourcing Aktivitäten im weiteren Sinne handelt.

Fazit

Recruitment Marketing wird auch bei uns ankommen und wachsen. Die Weichen sind gestellt.

Jedoch wird es auch hier so sein, dass die Stellenanzeige an sich und auch Jobbörsen nicht aus einem erfolgversprechenden Recruitment Marketing Mix wegzudenken sind.

Jobs auf Jobbörsen veröffentlichen

Wenn Sie Stellenanzeigen in geeigneten Jobbörsen (national und international) schalten möchten, dann gerne:

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Infografik

The-State-of-Recruitment-Marketing-2018_INFOGRAPHIC_HRdotcom_May-2018_Pandologic_Page_1 The-State-of-Recruitment-Marketing-2018_INFOGRAPHIC_HRdotcom_May-2018_Pandologic_Page_2