Einfach mal anders denken

Alle Quartale wieder kommt die Umsatzzahlen-Veröffentlichungszeit: LinkedIn macht Anlegern Sorgen, weil es zwar zahlentechnisch von außen wie immer aufwärts geht, aber die Gewinne sind eingebrochen – Panik an der Börse!

Die US-amerikanische Dice Holdings, die sich „a leading provider of specialized websites for professional communities“ (wer hören – oder besser lesen – kann, wird verstehen) nennt, hat die ersten Gewinne des Jahres gemeldet.

Auch Monster Worldwide hat seinen „Earnings Call“ absolviert, und auch wenn die Zahlen noch nicht so richtig rosig sind, gibt es doch einiges Interessantes, wenn man sich das Call-Transcript genauer durchliest, z.B. das hier:

Gozaik will enhance Monster’s ability to successfully connect people and job opportunities by adding increased distribution of job ads across social channels. And TalentBin provides additional employer resources for finding the best active and passive candidate across social websites.

Sprich: Die beiden Social Recruiting-Buden, die Monster im Februar gekauft hat, kommen so langsam in die Gänge. Die Produkte und weitere Strategien werden am 14.05.2014 in einem „Strategy Briefing Day“ präsentiert – das war überfällig, schließlich wollte Monster Anfang 2014 schon mehr ankündigen.

Für Gozaik und TalentBin hat Monster (nun ist’s amtlich) insgesamt USD 27 Mio ausgegeben. Ob sich noch andere globale Jobportale oder Recruitment-Tech Anbieter dazu verleiten lassen, sich einen so genannten „People Aggregator“ zu kaufen? Alleine machen’s die ja auf Dauer nicht.

Hier sei noch erwähnt, dass Monster in den USA gerade ein neues Facebook-orientiertes Tool auf den Markt gebracht hat: Project You. Nach dem Projekt BeKnown nun also ein neuer Versuch, das Potenzial von Facebook zum Recruiting anzuzapfen. Mehr Infos dazu gibt es bei der AIM Group – allerdings nur für Kunden.

Die neuen Social Recruiting Produkte sollen nach Angaben von Monster Worldwide CEO Salvatore Iannuzzi auch in Europa an den Start gehen – ob das auf Project You zutrifft, werden wir sehen – jeweils 90 Tage nach dem US-Launch. Es wäre natürlich super, wenn ich mehr Anhaltspunkte zu den neuen Social Recruiting Produkten bis spätestens Anfang Juni hätte, denn dann baue ich das gleich in die zweite Auflage unseres Praxishandbuch Social Media Recruiting ein… -> wollt Ihr nicht doch mit ein paar Infos rausrücken, liebe Monsteraner?

Monster wird mobile-social – mobile Zugriffe liegen aktuell und global bei 31% – und ein Active Sourcing Produkt gibt es ja zwischenzeitlich auch (neugierig?). Damit passt Vieles zusammen: mobile-social Job-Postings, Active Sourcing als ausgelagerte Dienstleistung, Anzeigenverkäufe in einer nach und nach anziehenden Wirtschaft in Europa.

Das klingt doch alles erst mal sehr vielversprechend. Schließlich hat Monster noch einige Aktienanteile vom Markt zurückgekauft und hält nun 25% am eigenen Papier. So ganz ist die Aussicht, einen Käufer zu finden, wohl doch nicht vom Tisch.

Nun bin ich gespannt auf das Strategy Briefing am 14.05. Immerhin soll dort und vor allem danach etwas Bahnbrechendes geschehen, wie Iannuzzi verlautbart:

… and not to be too mysterious, but I think the breadth and scope of what we’re doing, the ability to reach out to people and provide quality candidates is going to be very, very broad, much broader than, I think, any enterprise has the capability to deliver today. And I think our customers are certainly, from some discussions we’ve had on a very selective basis to date, I think there’s quite a bit of excitement out there in terms of what Monster will be able to deliver.

Amen to that!