Boosts Your Marketing for and to HR

Deutscher HR Startups Markt am Wachsen

In den vergangenen Monaten und Wochen lese ich immer häufiger von HR Startups, die entweder übernommen werden oder Finanzierungsrunden erfolgreich abschließen.

Heute ein Überblick der letzten Investments am deutschen Markt:

softgarden Verkauf: der „Ritterschlag“ für das Berliner HR Tech Unternehmen

So kann es gehen: Das vor 13 Jahren ursprünglich als Spin-off der Universität des Saarlands „made in Germany“ gegründete HR Tech Unternehmen softgarden wird von Investcorp Technology Partners übernommen.

softgarden CEO Mathias Heese spricht von einem „Ritterschlag“ seitens der europäischen Sparte der Investcorp. Die in London ansässigen Investcorp Technology Partners investieren vor allem in wachsende kleine und mittlere Technologie-Unternehmen.

Damit ist softgarden, so heißt es in der offiziellen Meldung bei der Investcorp, das vierte deutsche Unternehmen, welches in diesem Jahr Investment bekommt. Die drei anderen deutschen Unternehmen sind einerseits moderne Büroräume und zwei Kliniken. Deutschland sei einer der Kernmärkte für Investments, ist weiter in der offiziellen Pressemittelung zu lesen.

Investcorp gibt es seit 1982, und tritt als privater und institutioneller Vermögensverwalter auf.

Für das Segment „lower mid-market technology companies with a particular focus on Data / Analytics, IT Security and Fintech / Payments“ hat das Vermögensverwaltungsunternehmen mehr als 1 Milliarde USD Kapital für Technologie Investments im Topf.

Die Höhe des Investments in softgarden beziehungsweise der Kaufpreis wurde nicht kommuniziert.

Mit den neuen finanziellen Mitteln sollen nun die softgarden Aktivitäten im DACH-Markt ausgebaut werden.

Bei Verkauf konnte softgarden seit 2015 eine durchschnittle jährliche Wachstumsrate von 35 Prozent aufweisen, die Kundenzahl hat sich im gleichen Zeitraum verdoppelt, EBITDA positiv.

Ich denke, wir dürfen alle gespannt sein, wie sich Unternehmensstruktur, Produkte und Zahlen unter der neuen Inhaberschaft in den kommenden Jahren entwickeln werden.

Truffls hat 7-stelliges Investment erhalten

Im Juli konnte das HR Startup Truffls ein 7-stelliges Investment vermelden.

Damit soll, so einer der Gründer, Matthes Dohmeyer, „auf der Basis von künstlicher Intelligenz basierende Auswahlprozess für neue Talente weiter verbessert werden.“

Mit Hilfe unserer neuen, bald an den Start gehenden Deep Learning Technologie wollen wir als eine Art digitaler Personalberater für unsere Kunden die passendsten Kandidaten identifizieren, ansprechen und vorqualifizieren.

Wahrscheinlich werden Messebesucher der Zukunft Personal Europe kommende Woche in Köln mehr dazu erfahren.

MeetFrank kommt nach Deutschland

Das estnische HR Startup MeetFrank will mit der im Juli erhaltenen 1 Million Euro Finanzierung den deutschen Markt erobern. Es kann hier bereits einige deutsche Kunden nachweisen, wie es in einem Pressebericht heißt.

Das Prinzip von MeetFrank [Quelle]:

Ein Chatbot für die Stellensuche: Das estnische Start-up MeetFrank setzt auf einen Algorithmus, der den ersten Kontakt zwischen Stellensuchendem und möglichst passendem Unternehmen vorschlägt und anmoderiert. Die Firma erfährt dabei im ersten Schritt weder Alter, noch Geschlecht oder Herkunft des Bewerbers – die Vermittlung bezieht sich ausschließlich auf Fähigkeiten und berufliche Ziele der Stellensuchenden.

 

Talentry hat 6 Millionen erhalten

Dazu habe ich hier mehr geschrieben und mit einem der Gründer ein Interview geführt.

Noch mehr?

So viel für heute.

Falls Euer HR Startup in der Liste der aktuellen, diesjährigen Investitionsrunden nicht aufgeführt ist, schickt mir bitte eine kurze Nachricht mit Link zur Pressemeldung.

Danke!

Mail schicken