3 HR Hackathon VIP Sponsoren – 3 Jobportale – 3 Interviews

 

hrhackathon-logoDie Vorbereitungen zum zweiten HR Hackathon sind im Gange, letzte Woche erst haben wir die offizielle Eventseite gerelauncht, und dabei die frühen Partner und Sponsoren veröffentlicht.

Ganz besonders freue ich mich, dass unter den 3 VIP Sponsoren (Platin und zwei Mal Gold Plus) 3 große Jobportale vertreten sind, nämlich diese hier:

  1. Platin Sponsor – stellenanzeigen.de (2015 bereits als Gold Sponsor vertreten)
  2. Gold + Creative Sponsor – indeed Deutschland
  3. Gold + Awards Sponsor – StepStone Deutschland

Nach dem Interview mit StepStone letzte Woche ist heute stellenanzeigen.de an der Reihe. Das indeed Interview folgt nächsten Donnerstag.

Ich habe jedem der drei oben genannten Jobportal Verantwortlichen 5 Fragen gestellt.

stellenanzeigen.de hat zum Relaunch der HR Hackathon Eventseite und zum Platin Sponsorship eine Pressemitteilung veröffentlicht. Hier könnt Ihr sie lesen.

Auf geht’s:

5 Fragen an Stefan Kölle, stellenanzeigen.de Geschäftsführer

 

1. Online-Recruiting.net: Mal ganz frech gefragt: HR Tech Innovation und Jobportale – wie passt das zusammen?

 

Stefan Kölle:

Es existieren Aufnahmen aus dem Jahr 1995, in denen ein Mitarbeiter von stellenanzeigen.de in einer Diskussionsrunde eines regionalen Fernsehsenders Online-Jobbörsen erklärt. Damals war das tatsächlich noch technische Steinzeit.

 

Seitdem hat sich aber sehr viel getan: Direct-Mail-Service, Firmenprofil, Einführung des 1. Zielgruppenportals, Apps für die mobile Stellensuche, SmartReach 2.0, Full Responsive Design bis hin zur neuen Video-Stellenanzeige im Frühjahr dieses Jahres.

 

Tech-Innovation und Jobportale sind also kein Widerspruch, sie haben stellenanzeigen.de vielmehr zu einem der reichweiten- und zielgruppenstärksten Jobbörsen in Deutschland gemacht.

 

2. Online-Recruiting.net: An welchen technischen Innovationen arbeitet stellenanzeigen.de gerade? Was dürfen Anzeigenkunden und Bewerber in den nächsten 6 Monaten mit Spannung erwarten?

 

Stefan Koelle, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

Stefan Koelle, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

Stefan Kölle:

Die Video-Stellenanzeige ist die erste von vielen neuen Produkt- und Portalentwicklungen, die Qualität und Anzahl des Bewerberrücklaufs weiter anheben werden.

 

Erst kürzlich ist stellenanzeigen.de eine Partnerschaft mit dem Düsseldorfer Start-up-Unternehmen katialo eingegangen.

 

Mit dessen Hilfe finden Bewerber ab sofort optisch anspruchsvolle Online-Unternehmensprofile mit hohem Informationsgehalt, Qualität und Usability. Viel mehr darf ich an dieser Stelle aber leider noch nicht verraten!

 

[Anm. Online-Recruiting.net – das sind mal Neuigkeiten! Wusste ich auch noch nicht.]

 

3. Online-Recruiting.net: Was erwartet sich stellenanzeigen.de von der Teilnahme und dem Sponsoring des HR Hackathon?

 

Stefan Kölle:

Wir erwarten uns frische technische Impulse und ein tieferes Verständnis für die Wünsche von HR-Managern. Im Vordergrund steht für uns die Challenge, in 48 Stunden gemeinsam etwas Tolles zu entwickeln.

 

4. Online-Recruiting.net: Wie steht es um die Befürchtung, eines Tages vielleicht wirklich zum „alten Eisen“ zu gehören, weil ein cooles HR Startup Euer Business Modell zerlegt?

 

Stefan Kölle:

Wir haben keine Angst, denn wir sehen uns technologisch hervorragend positioniert und investieren kräftig in die Weiterentwicklung unserer Technologie.

 

Auch deshalb ist uns die Teilnahme an Events wie dem HR Hackathon so wichtig. Zudem sind HR-Startups nicht automatisch eine „Gefahr“ für unser Geschäftsmodell. Eine Partnerschaft mit einem Startup könnte ja durchaus auch eine sinnvolle Ergänzung unseres Produktportfolios sein, oder?

 

Wir haben hier keinerlei Berührungsängste.

 

Wie sagt schon Meister Yoda in Star Wars: „Careful you must be when sensing the future. The fear of loss is a path to the dark side.“

[Anm. Online-Recruiting.net – Nicely played, das Yoda Zitat pünktlich zum Star Wars Episode 7 Deutschlandstart! (Frankreich war gestern)]

 

5. Online-Recruiting.net: Ein Blick in die Kristallkugel – stellenanzeigen.de in zehn Jahren: Was wird sich an der Jobbörse, und was wird sich am Jobbörsenmarkt geändert haben?

 

Stefan Kölle:

Qualifizierte Kandidaten sind bereits jetzt hart umkämpft. Arbeiten 4.0 wird die Lebens- und Arbeitsgewohnheiten dieser anspruchsvollen Zielgruppe in den nächsten 10 Jahren noch weiter verändern.

 

Die große Herausforderung wird sein, potenzielle neue Arbeitnehmer auch in Zukunft mit möglichst geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand gewinnen zu können.

 

HR-Tech wird hierbei einen wichtigen Beitrag leisten.

Online-Recruiting.net: Vielen Dank!

Mehr zum HR Hackathon erfahren