Inbound Personalmarketing Inhalte mit Bildern aufpeppen

 

frog-photographersmall„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, lesen wir immer und überall im Zusammenhang mit der Veranschaulichung von Inhalten und Informationen.

Dem ist tatsächlich so, denn wenn man sich Zugriffsstatistiken und Verbreitungsgrad von Posts mit passenden Bildern und gehaltvollen Infografiken ansieht, wird jedem gewieften Personalmarketer klar, was zu tun ist.

Gute, aussagekräftige Bilder werten Eure geschriebenen Inhalte zusätzlich auf und sind vor allem in den sozialen Netzwerken DER Hingucker! Sprich: Aufmerksamkeit, und das wollt Ihr ja als Inbound Personalmarketing Profis! Der dazu verfasste Text muss natürlich den Erwartungen gerecht werden, die das Bild hervorrufen könnte.

 

Auch Video, also Bewegtbild, erfreut sich hoher Beliebtheit im heutigen Medienkonsum, und das gilt besonders stark für das Internet und in extrem hohen Maße für die jüngeren Generationen, die sich Inhalte am liebsten als Video auf dem Smartphone genehmigen.

 

Bilder, Videos und (Info-) Grafiken zählen selbstverständlich zu den einsetzbaren Content Arten, die jeder Inbound Personalmarketer im Arsenal haben muss.

In diesem Post geht es um statische Bilder.

 

Die meisten Bilder, die wir für HR-, Personalmarketing- und Recruitingzwecke zu Gesicht bekommen, sind so genannte Stock Photos, die (HR-) Marketer bei kommerziellen Anbietern wie Shutterstock, istockphoto, fotolia, Getty Images, und vielen weiteren Anbietern ostenpflichtig beziehen.

Das kann je nach Verwendung und Größe der Bilder einen ganz ordentlichen Budgetbatzen ausmachen.

 

frogs-group-photographer-450Auch ein professionelles Photo Shooting im Unternehmen mit eigenen Mitarbeitern – obwohl dies natürlich eine sehr schöne und gute Idee ist – geht so richtig an den Geldbeutel.

Zudem sind diese Bilder oftmals für einen bestimmten Zweck gemacht gemacht worden.

 

Sie eignen sich mitunter gar nicht für weitere Zwecke und Themen, die Ihr als versierte Inbound und Content Personalmarketer belegen möchtet.

Was tun?

Jetzt Inbound Personalmarketer werden

 

Kostenlose Bilddatenbanken im Netz

 

Am besten mit der Lizenz CC0 1.0

 

Einfache, schnelle und kostenfreie Abhilfe schaffen hier Bilddatenbanken, die gratis Bilder zum Download bereitstellen.

Unter gratis verstehe ich hier wirklich kosten- und in der Nutzung zudem lizenzfrei bzw. mit einer rechtefreien Lizenz: Diese Datenbanken erlauben es Euch nämlich, die heruntergeladenen Fotos ohne Nennung oder Verlinkung des Bildautors zu verwenden – auch zu „kommerziellen“ Zwecken, zu denen Personalwerbung genau genommen auch gehört.

Diese ganz und gar rechtsfreie Lizenz läuft unter den so genannten Creative Commons. Bei der Lizenz CC0 1.0 tritt der Urheber alle seine Rechte ab und macht keinerlei Ansprüche geltend. Dennoch solltet Ihr wissen, dass die Creative Commons Idee in den USA entstanden ist, und dass es für einige Länder „Portierungen“ auf lokale Rechtssysteme gibt. In Deutschland werden manche Auslegungen der Creative Commons als „zweifelhaft“ angesehen.

Ob dies auch für die Lizenz CC0 1.0 zutrifft, kann ich als Jura-Laie nicht mit Sicherheit sagen. Laut der deutschen Übersetzung der CC0 1.0 Lizenz scheint diese jedoch auch für Deutschland im gleichen Umfang zu gelten.

 

Dennoch: Bilder mit Vorsicht und Bedacht verwenden

 

Kostenfreie Bilddatenbanken funktionieren nach einem sehr einfachen Prinzip, sodass Fotografen ihre Werke schnell und einfach hochladen können. Genauso ist das Herunterladen häufig auch sehr simpel und ist bei vielen Anbietern ohne Registrierung oder Anmeldung möglich.

Da kommt es natürlich schon mal vor, dass ein Spaßvogel Bilder hochlädt, die aus einer anderen Linse als der seinigen stammen. Ladet Ihr Euch diese vermeintlich rechtsfreien Bilder herunter, könnt Ihr Euch bei deren Verwendung strafbar machen.

 

Bilderlizenzen vor Verwendung überprüfen

 

Um vor dem Veröffentlichen von Bildmaterial alles richtig zu machen, empfehle ich Euch den Beitrag von Barbara Brähmer, die hier einige sehr gute Tools dafür beschreibt.

Für eine ganz schnelle, wenn auch oberflächlichere Überprüfung, ist ein Rechtsklick auf das Bild empfehlenswert. Nun öffnet sich das – zumindest in Google Chrome – das Kontextmenü (s. nachfolgende Grafik). Dort wählt Ihr den Menüpunkt „Mit Google nach Bild suchen„:

 

bilderrechte-lizenzen-rechtsklick

Browser Kontextmenü Auwahl bei Rechtsklick auf ein Bild im Web

 

Anhand der Google Bildergebnisse erkennt Ihr, ob dieses Bild eventuell in einer kommerziellen Bilddatenbank geführt wird oder – ist mir in letzter Zeit ein paar mal untergekommen – ob es von einem käuflichen Buch- oder CD-Cover stammt.

Sollte eines von beidem der Fall sein: Finger weg!

 

Meine drei Favoriten in kostenlosen Bilddatenbanken

 

Diese Bilddatenbanken kann ich empfehlen. Ich nutze sie selbst regelmäßig:

 

Stocksnap

 

stocksnap-homepageAlle Bilder stehen bei Stocksnap unter der oben genannten Creative Commons Lizenz CC0 1.0 zum Download bereit. Registrieren oder Einloggen sind zum Herunterladen der Bilder nicht notwendig.

Hier auf jeden Fall vor Verwendung des Bildmaterials zumindest eine Google Bildersuche durchführen

Die Auswahl der Bilder ist sehr groß und variiert. Auch die Qualität der Bilder ist nicht immer die beste, aber wer mit Bildbearbeitungstools umgehen kann, wird hierfür eine Lösung finden. Je nachdem eignen sich die Fotos auch als Grundlage oder Hintergrund für eine selbst gebaute Grafik mit Text. Dazu in einem der folgenden Beiträge mehr.

 

Pexels

 

pexels-homepageHier geht es genauso zu wie bei Stocksnap. Oftmals sind hier auch die gleichen Bilder wie bei Stocksnap zu finden, aber manchmal gibt’s bei Pexels doch das eine und andere Fundstück, das ich bei Stocksnap nicht gesehen habe. Die Auswahl ist bei Pexels etwas geringer als bei Stocksnap, dafür erscheint mir die Qualität etwas höher.

Werbeeinblendungen von kommerziellen Shutterstock Bildern finden sich am jeweils Ende der Seiten mit den kostenfreien Bildern.

Auch bei Pexels ist die Überprüfung aller heruntergeladenen Bilder dringend zu empfehlen.

 

Pixabay

 

pixabay-logoAuch bei Pixabay gibt es Fotos nach der CC0 1.0 Lizenz, und die Datenbank läuft nach dem gleichen Prinzip wie beiden vorher genannten.

Zum Download der Bilddatei in der Originalgröße sind jedoch Registrierung und Anmeldung erforderlich. Mit einem Google Account sehr schnell erledigt.

 

Weitere Bilddatenbanken mit Creative Commons Lizenzen

 

Die nachfolgend genannten Quellen sind nur teilweise mit der CC0 1.0 Lizenz ausgestattet. Daher unbedingt die AGB und weiteren Bestimmungen gut durchlesen.

 

 

frog-image-flowers_450

 

Welche Bild Datenbanken verwendet Ihr?

In einem der kommenden Posts werde ich näher auf Tools und Techniken eingehen, um Bilder und Grafiken im Handumdrehen für (Social Media) Posts zu erstellen.

 

Jetzt Inbound Personalmarketing Profi werden