Welche sind die Top 15 Jobbörsen in Deutschland

 

Der Online Jobanzeigen Markt in Deutschland…

 

Im vergangenen Jahr haben Unternehmen auf deutschen Online Stellenmärkten diese Anzahl(en) an Jobs inseriert – hier gehe ich von jeder Art Job aus, was sich in der Grafik unten anders gestaltet, weil ich dort den Fokus auf bestimmte Jobs und Portale lege und dabei die Duplikate mit einbeziehe:

  • laut Jobfeed Zählung: 4,4 Mio Online Jobs auf Stellenportalen (dedupliziert – jeder Job nur einmal gezählt)
  • laut JobMarketing Insights: 5,8 Mio Online Jobs auf Stellenportalen (dedupliziert – jeder Job nur einmal gezählt)
  • bei Anzeigendaten ist lediglich zu lesen, dass der Stellenanzeigen Markt 2015 um 3,9 Prozent gewachsen ist. Dabei werden auch Printanzeigen eingerechnet.
    • allerdings war im Stellenanzeigen Report zu lesen, dass 2014 auf Online Jobbörsen 2,3 Mio Jobs veröffentlicht worden sind – Duplikate wurden in die Berechnung mit einbezogen
    • hierzu sollte ich anmerken, dass sich Anzeigendaten auf eine Auswahl an Online Stellenportalen beschränkt, was ich für sinnvoll halte – dazu später mehr

 

… ist schwer zu durchschauen

 

zahlen-daten-fakten-richtig_400Es ist nicht so einfach, den Gesamtmarkt an Anzeigen in Online Jobportalen abzubilden.

Die Wahrheit über den kommerzialisierten Anzeigenbestand dürfte zwischen 5,8 Millionen und 2,3 Millionen Jobs liegen. Damit liegen die Jobfeed Zahlen recht gut in der Mitte.

Das Komplizierte ist weiterhin, dass es ja nicht nur Jobbörsen gibt, die mit Job Postings Geld verdienen, sondern auch noch Jobsuchmaschinen aller Couleur und mit Business Modellen (Stichwort CPC), die für viele HR Verantwortliche sehr komplex sind.

Schließlich gesellen sich noch die Job Posting Agenturen und Multiposter dazu, die Anzeigen einkaufen und weiterkaufen, oder ihre Posting-Services bepreisen, oder ihre Software, oder….

Das macht die Berechnung des Marktwertes Online Recruiting Deutschland ebenfalls sehr komplex.

 

Traue keiner Zahl, die Du nicht selbst gemacht hast

 

Wie dem auch sei:

notebook-write_400x267Egal, um welche Statistiken, Analysen oder Zahlen es sich handelt, es ist immer wichtig zu verstehen, wie diese zustande gekommen sind.

Es ist wichtig zu wissen, was dahinter steckt, wo gegebenenfalls Fehler lauern und wie Ihr diese Zahlen auslegt.

Sprich: Ihr müsst sowohl den Markt, die Player als auch die aktuellen Entwicklungen kennen und verfolgen.

 

Jobbörsen Tests – ein sehr beliebtes Thema

 

Das Internet ist voll davon: Jobbörsen Tests, Rankings, Vergleiche, Studien, weiß der Himmel!

Aber auch hier ist es extrem wichtig zu wissen, dass hinter diesen vermeintlichen Tests oder Vergleichen in Wahrheit sehr häufig bezahlte Inhalte – zu gut deutsch: Werbung! – stehen.

Oder die Website, auf der Bewertungen zu Jobportalen zu lesen sind, möchte eben genau für das Keyword „Jobbörsen Vergleich“ oder „Top 10 Jobbörsen“ bei Google ganz vorne ranken.

Dem werde ich mit dieser Seite zu Jobbörsen Vergleichen, Rankings, Tests, Bewertungen und Marktanteilen ein Ende bereiten.

 

Auswertung Jobfeed Daten 2015 und Grafik

 

Kommen wir zum Punkt: Die Top 15 deutschen Jobbörsen 2015.

Ich bin bei dieser Auswertung anders vorgegangen, als ich das zum Beispiel noch im vergangenen Juli gemacht hatte.

Um das Bild noch weiter zu verfeinern habe ich nicht nur die üblichen Filter angewendet, sondern habe zudem eine Auswahl an Internet Stellenmärkten getroffen, die ich von nun an genauer beobachten werde.

42 Jobbörsen – große und kleine – haben es in meine Liste geschafft.

Von diesen 42 sind die nachfolgenden in der Top 15 zu finden:

 

Jobfeed-2015-auswertung-Top15-jobboersen-gesamt

 

Was fällt auf:

 

StepStone scheint beinahe auf weiter Flur alleine zu sein!

34 Prozent der gesamten, neu geschalteten Jobs (nach den genannten Kriterien gefiltert – so sind zum Beispiel alle Anzeigen von Personalvermittlern herausgerechnet) innerhalb der 42-Jobbörsen Gruppe entfallen auf StepStone.de alleine.

Danach kommt Monster erst mit etwas mehr als einem Drittel von dem Volumen, das StepStone alleine bewältigt.

Erfreulich sind die guten Platzierungen einiger Spezialisten Jobbörsen. Ihr merkt, dass Absolventen beispielsweise heiß umkämpft sind. Daher wohl auch die spürbaren Bewegungen im Markt, was unter anderem diese Player angeht. Und die Konkurrenz schläft offensichtlich auch nicht.

Der eher schwache Platz von stellenanzeigen.deJobware ist in der Top 15 hier gar nicht vertreten – liegt meines Wissens (habe mich erkundigt) daran, dass einige Jobbörsen den Jobfeed Crawler blockieren.

Sehr schade, vielleicht lässt sich da ja zukünftig doch noch ein Einverständnis finden?

Aber Ihr seht, dass auch diese Zahlen und Daten nicht immer zu einhundert Prozent den Tatsachen entsprechen. Das führe ich als konstruktiven Hinweis für alle Datensammler und vor allem -interpretierer an.

Wie oben erwähnt: Ihr müsst solche Dinge eben wissen und mit in Eure Analysen nehmen.

 

2016 – was kommt?

 

Ich werde die Beitragsserie zu Marktanteilen wieder aufgreifen, etwas unregelmäßiger wahrscheinlich, und je nachdem mit verschiedenen Datenansichten, zum Beispiel ein Blick auf die Nicht-Top 15.

Darüber hinaus werde ich – nachdem ich für alle 42 Online Stellenmärkte die Anzeigenjahresmittel berechnet habe – noch besser verfolgen können, wie sich die einzelnen Player im Laufe des Jahres entwickeln.

Dabei besonders spannend wird für mich – und für viele Marktteilnehmer natürlich auch – sein, ob und wenn ja, welche Auswirkungen die neuen StepStone Preise seit Anfang 2016 auf diese Zahlen haben werden.

 

Bleibt dran 😉

Mehr zum Online Recruiting Markt erfahren