Ergebnisse und Trends aus der aktuellen Personalrekrutierung per Internet

Wieder zurück in Lyon. In intensiven Gesprächen mit Verantwortlichen aus den Human Resources und dem Personalmarketing haben wir die Rekrutierungsbedürfnisse einiger deutscher Unternehmen erörtert. Dabei zeichnen sich derzeit folgende Trends ab:

  • Bewusster Einsatz von Mitteln und Medien, um das Arbeitgeberimage (Employer Branding) zu verstärken (z.B. Mediaplanung auf Jobbörsen und auf Special-Interest Seiten)
  • Dadurch soll eine gute Position im so genannten „War for Talents“ gegenüber Firmen, die Kandidaten aus den selben Bereichen suchen, erzielt werden
  • Hochschulmarketing und die Suche nach „älteren“, erfahrenen Arbeitnehmern aufgrund des zunehmenden Fachkräfte-Nachwuchsmangels
  • Ausbau und Suchmaschinenoptimierung der unternehmenseigenen HR-Web Site
  • Anzeigenoptimierung für das Internet (z.B. durch das Einfügen von Keywords, Animationen, Überprüfung von Stellentitel, Text, etc.)
  • Nutzung von Networking-Plattformen wie Xing, Viadeo oder LinkedIn sowie die Einrichtung eines Branchenblogs oder die aktive Teilnahme in Branchenforen

Die Wichtigkeit des Internets als eine bestimmende Maßnahme bei der Mitarbeitersuche wird heute kaum mehr bestritten. Dennoch halten sich einige Vorurteile gegenüber der Online-Rekrutierung und ihrer Effektivität. Diesen Vorurteilen werde ich in einem späteren Artikel auf den Grund gehen.