Boosts Your Marketing for and to HR

Während der Ticketverkauf zum weltweit ersten HR Hackathon am 30./31. Mai im Berliner Base_Camp gut angelaufen ist – wobei im Moment die verkauften Tickets bei Entwicklern die Nase vorn haben -> sprich: die Developer möchten HR Tech programmieren, und das ist eine doch eine tolle Nachricht – wollen wir hier in den kommenden Wochen regelmäßig weitergehende Informationen zum inhaltlichen Ablauf unseres Events veröffentlichen.

Was ist ein (HR) Hackathon

Hier nochmals die Definition aus meinem ersten Hackathon-Post gezogen:

Ein Hackathon (auch unter der Bezeichnung „Hack Day“, „Hackfest“ oder „Codefest“ bekannt) ist eine Veranstaltung, bei der IT Entwickler, Programmierer, Grafik- & Web Designer sowie Weitere, die an Software Entwicklung beteiligt sind […] intensiv an Software Projekten zusammenarbeiten. […]

Die Dauer von Hackathons liegt normalerweise zwischen 1 Tag bis zu 1 Woche. Einige Hackathons werden zu Bildungszwecken oder zum geselligen Beisammensein unter Entwicklern veranstaltet. Dennoch steht meistens das Ziel im Vordergrund, brauchbare Software zu entwickeln.

Hackathons haben in der Regel einen vorab definierten Fokus. Dieser kann sich beispielsweise auf eine Programmiersprache beziehen, auf ein Betriebssystem, eine Applikation oder rund um die Weiterentwicklung einer API stattfinden. Es kann auch um die Entwickler selbst und deren Themen gehen.

Ja, und in anderen Fällen, wie z.B. in unserem, laden wir Entwickler und innovative Recruiter nach Berlin ein, um sinnvolle HR-Technologien (weiter) zu entwickeln.

In der offiziellen Pressemitteilung habe ich das folgendermaßen formuliert:

smartphone-coffee_320Der Begriff „Hackathon“ ist ein zusammengesetztes Wort aus „Hack“ (wie z.B. bei „Hackern“) und „Marathon“.

Er stammt überwiegend aus dem technischen Umfeld und ist in Entwicklerkreisen als neues Event-Format bekannt und sehr beliebt, um die eigenen Entwicklerfertigkeiten auf die Probe zu stellen.

In manchen, meist technologie-getriebenen Firmen, werden Hackathons inzwischen als Personalauswahl- oder Mitarbeiterbindungsinstrument für Entwickler angeboten.

Themen

Allen Hackathons liegt jeweils ein bestimmtes Ziel oder Thema zu Grunde: Das kann einerseits eine vorab festgelegte Programmiersprache sein (z.B. Linux, Ruby, Perl,…), eine Branche (z.B. Healthcare Technologien), ein Betriebssystem (iOs, Windows, Linux,…) oder ein bestimmtes grundlegendes Produkt, an dem weiter entwickelt wird.

Beim HR Hackathon wird es um HR Technologien gehen: Welche technologischen Hilfsmittel können IT-Entwickler programmieren, um Personalern bestimmte Arbeitsabläufe zu erleichtern?

Teilnehmer

Die Teilnehmer am ersten HR Hackathon werden eine interessante Mischung darstellen: Wir möchten Personalverantwortliche und IT-Programmierer in einen Raum setzen, damit sich diese im ersten Schritt zu HR-Software Programmen und technischen Hilfsmitteln für die Personalarbeit austauschen. Die Ideen- und Lösungsfindung stehen im Vordergrund.

Prototypen

Das ist das, was am Ende des Hackathons idealerweise herauskommt: Eine ansprechende Sammlung an Software Prototypen – das sind funktionale Programme, die sich in weiteren Tests beweisen müssen, um dann durch eventuelle Weiterentwicklung (wenn nötig) zu einem Produkt heranzureifen.

Ablauf

Anfangsrunde („Kick-Off“) – Ideen, Ideen, Ideen

Hackathons stehen und fallen mit diesen zwei Voraussetzungen:

  1. eine umfangreiche Ideensammlung
  2. die Entwickung / Umsetzung der Ideen in praktikable Software (Prototypen)

redd-angelo-converse-yellow-bars_320An beiden oben genannten Punkten werden die Teilnehmer beim HR Hackathon aktiv mitwirken. Als erstes werden wir in der Anfangsrunde („Kick-Off Session“) in einer Art „Brainstorming“ die gängigen Recruiter- und Personaler Schmerzpunkte behandeln: Womit habt Ihr am meisten zu kämpfen bei der täglichen Personalarbeit? Was würde Euch das HR-Leben erleichtern?

Jede Idee und jeder Gedanke ist erlaubt, möge er noch so wirr erscheinen. Die meisten guten Produkte entstehen durch wildes Brainstormen.

Also: Leinen los, Barrieren weg, Volldampf voraus und HR-Gedankenlabor einrichten.

Schon macht sich eine Idee breit? Dann nichts wie hier in unsere zusammen mit Textkernel aufgesetzte Liste eintragen.

Entwickler- und unterstützende Teams bilden

Auf der Liste sollten mindestens 20-30 umsetzbare Ideen zu finden sein, denn wiederum zwei Dinge sind wichtig, damit die Idee auch zum Leben erweckt wird:

  • die Idee muss technisch realisierbar sein
  • die Entwickler müssen Interesse und Spaß (!) daran haben, diese Idee umzusetzen

Mit dem Entscheid, welche Ideen während des Hackathons programmiert werden, bilden sich die verschiedenen Entwicklerteams, die sich für die Idee begeistern. In der Regel bestehen die Teams aus 3-4 Developern.

Die HR Hackathon Teilnehmer, die keine Entwickler sind, aber welche den Programmierern bei diversen (nicht-)technischen Aufgaben unter die Arme greifen möchten, können als „Ideenpate“ auftreten: Zum Beispiel, indem sie Recherchen für die Entwickler übernehmen oder an der Schlusspräsentation des Prototypen feilen – immerhin soll letzterer von der Jury gekürt werden, und da muss die Präsentation und Argumentation sitzen.

Und dann?

Die Anfangsrunde samt Ideenfindung und Teams bilden wird einen Teil des Vormittags am ersten Tag in Anspruch nehmen. Danach geht es für die Entwickler und Ideenpaten an das Programmieren.

Den Recruitern und Personalern werden wir ein kurzweiliges Programm bieten, welches einerseits aus „unkonferenzartigen“ Sessions besteht, aus Networking Möglichkeiten und andererseits aus Demo Präsentation inklusive Fragerunde von und mit bereits aktiven HR Startups.

Nicht zu vergessen: Die abschließenden Präsentationen der entwickelten HR-Software am zweiten Tag, die Jury-Entscheidung und Preisverleihung, sowie Freitag Abend Meetup in Berlin, Cocktail Abend am Samstag und gemütlicher Ausklang für alle, die am Sonntag Nachmittag noch etwas Zeit haben.

Zu den einzelnen Programmpunkten, Sessions, HR Startup Demo Day, … liefern wir in den nächsten Beiträgen der HR Hackathon Postserie mehr Details.

Wie ein „Hackathon“ auch erfolgreich im Unternehmen selbst eingesetzt werden kann, zum Beispiel als Mitarbeiterbindung Veranstaltung oder um für die Firma selbst und intern neue Produktansätze zu erarbeiten, beschreibt nächste Woche unser Hackathon Sponsor Textkernel: In diesem Unternehmen findet jährlich die „Innovation Week statt“.

Die ersten Interviews und weiterführende Infos zum HR Hackathon gibt es auch bei